© iStock

Das Potential verfügbarer Daten für Forschung und Entwicklung im Kontext von AAL

Das Potential der verfügbaren Daten für die AAL-Community untersuchen, und dabei innovative Zugangsweisen entdecken.

Bibliographische Daten

Sandra Schön, Cornelia Schneider, Diana Wieden-Bischof, Viktoria Willner
Herausgeber: Salzburg Research GmbH
Deutsch, 104 Seiten

Inhaltsbeschreibung

Ziel dieser Studie ist das Potential der verfügbaren Daten (hier in einem weiten Sinne als „Open Data" bezeichnet) für die AAL-Community zu untersuchen, und dabei auch innovative Zugangsweisen zu explorieren. Teilziele sind dabei:

  • das bestehende Angebot an frei verfügbaren Daten (aus Österreich bzw. relevanten internationalen Vergleichsregionen) systematisch zu identifizieren und kriterienbasiert zu beschreiben (Ergebnis: Bestandsaufnahme Teil 1);
  • die Relevanz für AALForschungszwecke und themen basierend auf klassischen Auswerteverfahren zu analysieren (Ergebnis: Bestandsaufnahme Teil 2), und
  • exemplarisch das Potential für neue AALFragestellungen und Lösungen durch innovative Zugangsweisen, z. B. neu kombinierbare offene Datensätze unter Einbezug neuer und komplexer Auswertungsverfahren, aufzuzeigen (Ergebnis: Potentialanalyse).

Im Projekt werden dabei drei Zugänge gewählt:

  1. eine Sammlung der aktuell verfügbaren Daten (u. a. Public Government Data und Open Data),
  2. ihre Analyse im Hinblick u. a. AALrelevanter Fragestellungen für die österreichische Community sowie
  3. die kreativkritische Diskussion neuartiger Ansätze für die Kombination und/oder Analyse der Daten. Dabei wird methodisch u. a. auf Recherchen unterschiedlicher Art, systematische Sammlung und kriterienorientierte Analyse sowie auch die Validierung und den Transfer der Ergebnisse im Rahmen von Workshops mit Expertinnen und Experten in interdisziplinärer Zusammenstellung gesetzt.

Downloads

Diese Seite teilen ...

zum Anfang