Plattformen

Die Innovations- oder Technologieplattformen sind Instrumente zur Verbesserung der Selbstorganisation von bestehenden Communities oder – vor allem in Bezug auf "emerging topics" - hybriden Akteursgruppen und Sektoren.

Trotz Unterstützung staatlicherseits sollen die Plattformen von einem starken Bedürfnis der AkteurInnen nach Selbstorganisation getragen sein.

Den Plattformen sollen möglichst breite, heterogene und repräsentative Institutionen oder Stakeholder angehören, die ihre vielfältigen Aktivitäten auch finanziell mittragen (etwa durch Mitgliedsbeiträge) wie beispielsweise

  • Unis,
  • Forschungseinrichtungen,
  • Industrie,
  • NGOs,
  • Intermediäre,
  • Interessenverbände,
  • öffentliche Einrichtungen
  • usw.

Sie sind in der Regel als Vereine organisiert und gewährleisten durch ihre Struktur (Vorstand, Präsidium usw.) eine neutrale Ausrichtung ihrer Aktivitäten.

Allen Plattformen sind folgende Hauptziele gleich

  • Informationsmanagement
    • Aufbau und Betrieb eines nationalen "Infohubs" in Bezug auf einschlägige nationale und internationale Initiativen und Akteursgruppen.
    • Unterstützung bei der Bereitstellung von Informationen und Analysen zu FTI-relevanten Fragen des Sektors (F&E-Roadmaps, Marktanalysen, einschlägige Studien usw.).
  • Community Building
    Durchführung mindestens eines jährlichen Community-Events (mit internationaler Einbindung), vor allem zur Stärkung der nationalen wie internationalen Vernetzung und Sichtbarkeit österreichischer AkteurInnen im Umfeld von AI sowie Partnervernetzung zur Schaffung neuer Partnerschaften und Allianzen.
  • Strategische Orientierung
    Strategische, standortbezogene Positionierung der österreichischen Industrie- oder Dienstleistungssektoren in Bezug auf internationale FTI-Strategien und -Initiativen.
  • Innovationsumfeld und Consultancy
    Austausch in Bezug auf forschungsrelevante Rahmenbedingungen (Humanressourcen, F&E-Infrastrukturen, ordnungs- und steuerungspolitische Fragen).

Das BMVIT als wichtigster öffentlicher Investor im Bereich der angewandten Forschung und Träger der größten Technologieprogramme unterstützt aktiv die in dieser Broschüre vorgestellten Plattformen.

Diese präsentieren sich hier mit ihren Zielen/Missionen/Strategien, geben Einblick in ihre thematischen Schwerpunkte und veranschaulichen dies durch Präsentation ihrer Erfolgsgeschichten, Good Practices oder Leitprojekte.

Das BMVIT sieht in diesen Technologieplattformen einen wesentlichen Beitrag für ein wettbewerbsfähiges Forschungs- und Innovationssystem, das die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg im Zeitalter der Digitalisierung und Wissensgesellschaft ist.

Liste der Plattformen

Schlüsseltechnologien

Je nach der thematischen Ausrichtung der Plattformen sind unterschiedliche Schlüsseltechnologien (Englisch: Key Enabling Technologies oder KETs) für deren FTI-Aktivitäten relevant. Einen diesbezüglichen qualitativen Überblick bietet die nachstehende Matrix.

Publikationen

Im Land der Schlüsseltechnologien

Österreichische Technologieplattformen im Portrait.
Herausgeber: BMVIT - Abteilung III/I 5 - Schlüsseltechnologien für die industrielle Innovation: IKT, Produktion und Nanotechnologien
Deutsch, 92 Seiten

Downloads zur Publikation